Der Stall

Der Stall darf nicht vergessen werden. Da ist zunächst einmal an seinem rechten Ende das „Plumpsklo“ – wer kennt das heute noch? Bis ins Jahr 1980 war es noch in Gebrauch, als Studenten im Fachwerkhaus wohnten. Im übrigen ist dort eine Schuhmacherwerkstatt zu sehen, darin besonders interessant die „Schusterkugeln“.
Daneben ist das Domizil der ausgestopften Ziege „Aphrodite“, sie macht besonders den Kindern unter den Besuchern Freude, die auch ihren Namen gewählt haben. In demselben Raum ist neben landwirtschaftlichem Kleingerät verschiedenes Tischlerwerkzeug ausgestellt.
Schließlich ist nebenan noch eine Schmiede mit Schlosserei eingerichtet mit Werkzeug, das die jüngeren Generationen nicht mehr kennen.