Gestickte Sprüche

„Streut Blumen der Liebe bei Lebenszeit und bewahret einander vor Herzeleid“.

So ist es auf einem großen Tuch in Blau auf Weiß in der Scheune zu lesen. Ein besonders gestalteter Anfangsbuchstabe und stilisierte Blumenranken unterstreichen den Spruch.

Viele weitere gestickte Sprüche sind in Scheune und Küche des Fachwerkhauses zu finden. Heute können wir über viele dieser kurzen, häufig gereimten Sinnsprüche schmunzeln. Ob die damaligen Stickerinnen diese oft auch moralisierenden Sprüche gut fanden oder doch mit einem Augenzwinkern arbeiteten? Wir wissen es nicht.

Die Blütezeit der gestickten Sprüche lag zwischen 1870 und 1930. In fast allen Haushalten gab es die bestickten Wandschoner, Polster, Kissen und Abdecktücher aller Art. Sie sollten Möbelstücke schonen, dienten aber auch zur Dekoration der Möbel und der Wände, sowie besonders zur Ausschmückung der Küche.

Inke Kuster

Quelle: Riffle, Karoline: Gestickte Sprüche aus alter Zeit. Duftig zart und blütenweiß. Graz 2003