Amore noch immer Amore

Der Heimat- und Geschichtsverein Beuel am Rhein hatte zu einem Abend mit Petra Kalkutschke eingeladen.

„Was mag uns unter dem Titel „Amore noch immer Amore“ wohl erwarten“? , war die Frage.

Wer Petra Kalkutschke kennt, weiß, dass sie sich nicht nur mit den Lippen ausdrückt, sondern ihre ganze Körperhaltung in das Geschehen in der Literatur einbringt.

Ob es nun die unwissende Amerikanerin über die Mentalität und Eigenart des italienischen Mannes ist, oder das selbstkritische Tagebuch einer „reiferen“ Frau, immer sieht Petra Kalkutschke aus wie eben diese beschriebene. Ihre Gesten und ihre Mimik sind eindeutig und verdeutlichen punktgenau die angesprochene Situation. Die Texte, die sie für diesen Abend ausgesucht hatte, waren spritzig und witzig, teils tiefgründig, aber immer voller Humor.

Zweimal 45 Minuten erfreute sie uns. Wir hätten noch länger zuhören und –sehen können!