Studienfahrt nach Neubrandenburg

Der Rammbock am Treptower Tor öffnete den 42 Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins den Weg zu einer wunderschönen Woche in Mecklenburg Vorpommern.

Die Stadt der vier Tore – Neubrandenburg – war unser Standort. Von hier nahmen wir das tägliche Angebot in die nähere und weitere Umgebung wahr. Ausflüge in die Mecklenburgische Schweiz und zur Mecklenburgischen Kleinseenplatte waren Leistungen des Reiseunternehmens. Die Insel Usedom machte ihrem Namen, die sonnenreichste Insel Deutschlands zu sein, alle Ehre, als sie vom Heimatverein besucht wurde. Eine andere Fahrt führte uns nach Stettin in Polen, einer ehemaligen deutschen Stadt in Pommern. Die Schifffahrt auf der Müritz am letzten Tag unserer Reise war ein zwar trüber aber trotzdem schöner Abschluss des einwöchigen Aufenthaltes in der Mecklenburgischen Seenplatte. Bei dieser Reise war für jeden etwas Schönes als Erinnerung zum Mitnehmen dabei. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.