Ein Geschenk für „Kunst ohne Strom“

Das Heimatmuseum Beuel war Schauplatz eines glückhaften Anlasses. Jürgen Becker, Leiter der „Brotfabrik“, bekam von der Sparkasse Bonn eine Spende in Höhe von 6000.—EURO.

Elisabeth Smilie und Martin König, als Vertreter der Sparkasse, Mitarbeiter der Brotfabrik und Gertrude Jöbsch, Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins, ließen sich von Jürgen Becker über sein Projekt „Kunst ohne Strom“ berichten.
„Kunst ohne Strom“ bedeutet musikalische und sprachliche Veranstaltungen ohne Mikrophone, ohne Verstärker ohne Technik. Künstler aus Beuel und Umgebung werden am 20. und 21. Juli im Heimatmuseum auftreten. Sie werden singen und sie werden uns Literarisches vortragen, sie werden Kinder und Eltern mit in das Programm einbinden.