Pützchens Markt im Heimatverein

Anfang des Jahres forderte die Beuel Bezirksvertretung Vereine auf, sich bei Interesse am Eröffnungsumzug zu Pützchens Markt zu beteiligen.
Wir einigten uns schnell, dabei zu sein. Nachfolgend Text und Bild wie wir uns im Internet und in Presse präsentierten.


Beueler Wäschwiiver em Zoch

„Pötzjes’ -Maat-Wädder“ (Pützchens Markt-Wetter, ein Begriff für tolles Wetter) hatten die Teilnehmer, die am Festzug zur Eröffnung des traditionellen Marktes teilnahmen.
Der Heimat- und Geschichtsverein war bei diesem Zug mit einer Gruppe von sieben Frauen und vier Männern vertreten. Sie hatten Exponate aus dem Heimatmuseum bei sich. Ein Wäscher fuhr das Liefer-Fahrrad, in dem früher die Wäsche zu den Kunden gebracht wurde; zwei andere zogen den Leiterwagen, der demselben Zweck gedient hatte. Die Frauen trugen eine kleine Zinkwanne mit heraushängender „Schladderbootz“ zwischen sich oder hielten Wurzelbürste, Pläätchen (Schlagholz) oder Zangen in den Händen. Alles „Werkzeuge“, die in alten Zeiten zur Bewältigung von schmutzigen Wäschebergen benötigt wurden.
Die Gruppe der „Beueler Wäschwiiver on ihr Männer“ fand bei den Zuschauern großen Anklang. Den Beteiligten hat es viel Spaß gemacht.