Tagesfahrt nach Wiesbaden

Bei strahlendem Sonnenschein fuhr der Bus 46 Mitglieder und Freunde des Heimat- und Geschichtsvereins am 06. September nach Wiesbaden.
Trotz Zeitverzögerung durch Autobahnumleitungen erreichten wir unser erstes Ziel, den Neroberg.


Hier besichtigten wir die Russische Orthodoxe Kirche. Sie ist in den Jahren 1848 – 1855 erbaut worden nachdem sich im 19. Jahrhundert eine hauptsächlich aus Kurgästen bestehende orthodoxe Gemeinde gebildet hatte. Sie wurde Grabkirche für die Großfürstin Elisabeth Michajlowna, eine Nichte des Zaren Alexander I., die Herzog Adolf von Nassau heiratete. Ihr Sarkorphag befindet sich in einer Seitenkapelle.
Die relativ kleine Kirche spiegelt trotzdem die Andersartigkeit östlicher Religionen wieder:
Prunkvoll die Ikonostase, die Ausmalung des Gewölbes mit Fresken und die Verkleidung des gesamten Innenraumes mit wertvollem Marmor aus verschiedenen Ländern.
Unser nächstes Ziel war der Henkellpark. In ihm war das Mittagessen bestellt, das jeder sich schon bei der Anmeldung zu dieser Fahrt aussuchen konnte.
Um 14.00 Uhr begann die Führung bei Henkell. Nach einer kurzen Einführung wurden wir durch das Haus geleitet. Über sieben Etagen erstreckt sich die Produktionsstätte. Sie war in ihren Anfängen in einem stillgelegten Kieswerk begonnen worden.
Begeistert waren wir alle von der Abfüllanlage. Während wir alte Weinfässer besichtigten, wurde uns die Sektherstellung erklärt. Adam Henkell, der Gründer, hatte dies in der Champagne erlernt.
Die Firma Henkell hat seit ihrem Bestehen mehrere andere uns bekannte Sektkellereien in ihre eigene integriert. Dabei bleiben Geschmackseigenarten und Markenangabe der Firmen immer erhalten. Beispiel: „Wo Söhnlein drauf steht, ist auch Söhnlein drin“.
Drei der besten Sektarten, die die Sektkellerei Henkell produziert durften wir am Ende probieren.
Frohgemut fuhren wir mit unserem Bus in die Innenstadt zu einem Stadtbummel in der Kurstadt Wiesbaden.
Um 17.30 Uhr fuhren wir pünktlich ab. Wir waren uns einig, einen wunderschönen Tag erlebt zu haben.