Wanderung durch das Kasbachtal

34 Personen machten sich an einem Regen verkündenden Tag auf, das Kasbach Tal zu durchwandern. Die Deutsche Bahn brachte uns bis Linz am Rhein. Dort stiegen wir in ein Schmalspurbähnchen, das uns in 20 Minuten nach Kalenborn, der Endhaltestelle, brachte. Hier begann unsere Wanderung.

Entlang des Kasbaches führte ein Weg durch wunderschönen Mischwald zu unserem Ziel, die Steffens Brauerei, die wir nach knapp 2 Stunden erreichten. Das Erfreulichste an der Wanderung: unsere Schirme blieben im Rucksack.

Eine gut bürgerliche, reichliche Küche beruhigte unseren knurrenden Magen.

Die Gaststube war ein einziges Museum. Alte Hinweisschilder für Badbenutzung oder Preise für Konsumgüter in Pfennigbeträgen ließen bei den Älteren von uns Erinnerungen an die Kindheit aufkommen.

Zum Schluss hatten wir eine Führung durch die seit einigen Jahren stillgelegte Brauerei. Ein Braumeister versuchte, uns die Herstellung von Bier zu erklären, indem er uns durch die über 4 Stockwerke bestehende Anlage führte. Dabei erfuhren wir, dass es zwar immer noch Steffens Bier gibt, hergestellt wird es aber nach den hier entwickelten ursprünglichen Rezepten in Herborn.

Das Schmalspurbähnchen hielt für uns unmittelbar am Lokal und brachte uns zurück nach Linz.

Schnell in den wartenden Zug nach Beuel, wo wir müde, aber befriedigt von einem schönen Tag ankamen.