Matinee im Heimatmuseum – Bottemelechs Jonge

Unter einer Matinee stellt man sich im allgemeinen eine feierliche Angelegenheit in geschlossenen Räumen vor.

Bei uns war das anders.

„Die Bottemelechs Jonge“, ein rheinisches Ensemble aus Vilich – Müldorf, trat mit Frack und Zylinder angetan, mit Akkordeon, auf rheinisch Quetschkommod und Trompete = Trööt bewaffnet, im Hof des Heimatmuseums zu einem lustigen und fröhlichen Vormittag an.

Alle Lieder wurden in unserer Mundart gesungen, so originell, dass selbst Einheimische oft Schwierigkeiten hatten, zu verstehen.

Manche bekannte Lieder waren umgedichtet und erfreuten uns mit ihrem tiefsinnigen Humor.

Viel zu schnell waren 90 Minuten vorbei. Doch der Frohsinn dieses Konzertes hallte noch lange in uns nach.