Adventsfeier im Heimatverein

Wie in jedem Jahr so trafen sich am 3. Adventssonntag die Mitglieder des Heimat-und Geschichtsvereins zur Adventsfeier m ev. Jugendheim. Ein festlich gedeckter Tisch, leckere Kuchen und Christstollen zauberten eine vorweihnachtliche Stimmung.

Schon bald wurden unsere schönen alten Weihnachtslieder gesungen, um die Zeit bis zum Besuch des Nikolaus abzukürzen.

Bald war es dann soweit. Freudig und singend empfingen wir den Heiligen Mann und lauschten seinen Worten. Bevor er uns seine Gaben überreichte, wandte er sich mit einem auf den Heimatverein gemünzten Gedicht an uns.

Schöne Geschichten die vorgelesen wurden und die Klavierspielerin, Barbi Schommertz, sorgten für ein gehaltvolles gemeinsames Zusammensein.

Nikolausgedicht 2005

Ich hab Euch vermisst im letzten Jahr,

als ich leider nicht bei Euch war.

Drum seid gegrüßt heut, Jung und Alt,

obgleich es draußen bitterkalt. 
In diesem Jahr, so steht geschrieben,

soll ich nur loben, all die Lieben,

die stets im Hintergrunde sorgen,

dass Arbeit nicht getan wird morgen,

sondern jetzt, sofort und auf der Stell’,

nicht langsam, sondern bitte schnell.

Ob Zelt aufschlagen, Würstchen garen,

an Karneval die Handkarr´ fahren,

bei Regen, Nebel, Sturmgebraus

mit Blättchen dann von Haus zu Haus;

die Kuchenbäcker jederzeit

zum Spenden gerne sie bereit.

Betreut bei allen Euren Festen

wird liebevoll die Schar der Gäste;

Zum Räumen sind stets viele da,

nicht einmal nur, doch Jahr um Jahr.

Die Musiker, recht wohlbekannt,

seien hier auch noch genannt.

Flötenton, Gitarrenspiel,

Akkordeon, Klavier auch viel,

verschönern auf das Allerbeste

jedes der Vereinsfeste.


Ein besonderes Geschenk für Euch,

als Dank erhaltet Ihr sogleich.

Allen wünsch ich Gottes Segen

im neuen Jahr auf allen Wege.